Sonntag, 28. Mai 2017

Durch die Wüste, vorbei an der Einöde ...


... und andere neue Wege...


Servus ihr lieben treuen und neuen LeserInnen!
∗✿≫≪✿∗


Heute gibt es eine kleine Auszeit von meinem Kur-Report. Ich freue mich sehr, dass euch meine
Kur-Capsule-Wardrobe und auch die Natur-Aufnahmen gut gefallen, aber zwischendurch muss mal
was Anderes sein 😉.  Hoffentlich verfallt ihr angesichts meines obigen Post-Titels nicht in Schwermut
(vonwegen Einöde und Wüste), denn mein Beitrag soll euch etwas sehr Positives zeigen, das sich
durch die Kur entwickelt oder verstärkt hat. 

Wie ihr vermutlich wisst, wenn ihr schon länger bei mir lest, bin ich gern in der Natur und versuche
schon seit ein paar Jahren, möglichst zwei- bis dreimal pro Woche nach der Arbeit oder am
Wochenende zum Nordic Walking zu gehen oder - falls das mal nicht klappt - einen anderen Sport
zu treiben. Nicht aus Ehrgeiz, sondern weil es mir spürbar guttut. Seelisch und körperlich.

Während der Kur führten uns die Walking-Touren häufig durch den Wald. Und ich stellte fest, 
dass dieses Bergauf-Bergab zwischen Bäumen, umgeben nur von Vogelgezwitscher und Blätter-
rascheln, mir noch um einiges besser tat als mein herkömmliches Walken auf flachen Feldwegen.
Und so fasste ich den Vorsatz, meine Walking-Runden so oft wie möglich in den nahe gelegenen
Wienerwald oder andere "waldige Gebiete" zu verlegen.




A short English summary of this post:
During the three weeks of health cure I rediscovered my love for the forest. That's why I try to walk
in the forest in my everyday life as often as I can. Today I show you some of my trips of the last time.
Hugs, Traude 



Meistens habe ich nur mein Smartphone dabei, und ich kann nicht besonders 
gut mit seiner Kamerafunktion umgehen, deshalb sind die Fotos nicht so berauschend. Aber ich will 
euch trotzdem zu den Ausflügen der letzten Zeit mitnehmen, weil sie allesamt wunderschön waren.
Eine meiner Wanderungen führte mich auf den Kleinen Anninger zum Husarentempel, den ihr hier 
unten sehen könnt:


Wenn ihr beim Foto in der Mitte genau sucht, seht ihr vielleicht noch die kleine braune Eidechse in dem Felsspalt verschwinden.


Vis-a-vis vom Kleinen Anninger befindet sich die Ruine der
Burg Mödling, die im 11. Jahrhundert erbaut wurde und derzeit gerade restauriert wird. Dort war
ich als Kind sehr sehr oft mit meinen Eltern - und auch die Ausflüge mit meiner eigenen kleinen
Familie führten mich immer wieder hin, weil der Ort schöne Erinnerungen birgt. Daher war es nur
logisch, dass ich dort auch nach dem Büro zum "Nordic Wander-Walken" hinfuhr. 

Wie ich feststellen musste, wurde ein Stück des Wanderweges verlegt - aber aus einem sehr
lobenswerten Grund: Die gelbe Tafel unten weist darauf hin, dass die 200 Jahre alte Traubeneiche
aus Sicherheitsgründen gefällt werden müsste, da Teile von ihr schon etwas brüchig sind. Um sie
länger am Leben erhalten zu können und die Wanderer dennoch zu schützen, wurde der Weg
außen um die Traubeneiche herum neu angelegt.


Das "Naturdenkmal Traubeneiche" wird bei Ghislanas Mein Freund, der Baum verlinkt


Nachdem die meisten meiner Touren nach meiner Arbeit stattfinden, versuche ich mich fürs
Büro so zu kleiden, dass ich danach mit wenigen Handgriffen walkig-tauglich bin. Den Mix hier
unten trug ich z.B. am Tag meines Husarentempel-Ausfluges im Büro. Vor meiner Wanderung
nahm ich dann folgende kleine Veränderungen vor: Ich schlüpfte aus dem weißen Jäckchen und 
dem Rock, zog mir eine kurze Hose über die Leggings, setzte eine Kappe auf den Kopf, 
schlüpfte in Wandersocken und meine Bergschuhe, legte meine Hüfttasche um (die Wasser und 
das Handy enthält), schnappte die Walkingstöcke - und fertig! (Meine Wandersachen lagern im
Auto, das an der Wiener Stadtgrenze auf mich wartet. In Wien selbst bin ich mit der U-Bahn
unterwegs.)



Hier ist das Vergleichsfoto zu dem VOR DER KUR mit demselben Rock. Was denkt ihr: Habe ich zu- oder abgenommen?
Ich verrate es euch: Angeblich hatte ich am Ende der Kur um anderthalb Kilos weniger als zu Beginn. Aber an der 
Kleidung merke ich nichts und ich sehe es auch nicht. Egal, ich fühl mich wohl! Und auf Diät wurde ich auch nicht gesetzt!


Mit meiner Tochter traf ich mich neulich beim Kurpark von Baden bei Wien. 
Von dort aus kann man jede Menge längerer und kürzerer Ausflüge unternehmen. Jana und ich 
waren rund eineinhalb Stunden miteinander unterwegs und wurden am Ende nicht nur mit einer 
schönen Aussicht über Baden belohnt, sondern auch mit dem Anblick einer Smaragdeidechse
die offenbar im Kurpark lebt! (Und danach mit einem Eis vom Eis-Peter; der hat meine Lieblings-
Sorte 😊 ... Zimtapfel, mmmjammm)... Und im Fluß Schwechat stand ein Graureiher (siehe 
kleines Foto rechts). Man sieht und erlebt so viel Schönes, wenn man sich in die Natur begibt.


Die Eidechsenfotos sind Jana gelungen - meines war total verschwommen...

An diesem Tag trug ich im Büro übrigens 
das Ensemble da unten mit meinem selbst-verlängerten Rock - und weil die Wander- bzw. 
Spazierwege beim Badener Kurpark nicht so anspruchsvoll sind, tauschte ich bloß die Sandalen 
gegen meine Wanderschuhe aus und blieb sonst so, wie ich war. Wandern im Rock bin ich ja  
Dank Beate gewöhnt, auch wenn ich zugegebenermaßen Berge immer noch lieber in 
Hosen erklimme. 

Mit diesem Mix bin ich jedenfalls nochmal bei den Modischen Matronen - Buds and Blooms
dabei, denn auf dem Rock tummeln sich einige Blüten, und die Farben passen ebenfalls zu 
frühlingshaftem Geblühe. Hier geht's zu den tollen Blogs der "Mode-Matronen" Tina, Beate und



So, und jetzt kommen wir endlich zur oben erwähnten "Einöde". Denn meinen Weg zur
Rudolf-Proksch-Hütte *) auf dem Pfaffstättner Kogel begann ich auf dem Einödweg. Die
Abzweigung zu den Einödhöhlen habe ich leider verpasst, aber ich werde irgendwann
nochmal genauer danach suchen. 

*) Die Hütte wurde zum Zeitpunkt meines Besuches übrigens noch renoviert, 
mittlerweile sollten die Arbeiten lt. Homepage jedoch abgeschlossen sein.




Der letzte Ausflug, von dem ich euch heute erzählen will, führte Herrn Rostrose und mich
nicht in den Wienerwald, sondern in die "Wüste"...  Genauer gesagt in die Mannersdorfer Wüste
im Leithagebirge. HIER könnt ihr euch durchlesen, wie dieser ganz und gar nicht wüstenhafte
Ort seinen Namen erhalten hat. 


 

Hier müsst ihr euch nicht mit Handy-Fotos begnügen; wir hatten unsere "großen" Kameras 
dabei. Da unten fing ich gerade ein paar Bärlauchblüten fotografisch ein. Die gesamte Gegend 
war von ihrem wundervoll würzigen Duft erfüllt.


Oder passt der wunderbare Baum der Harmonie, der in sich einen weiteren Baum birgt, besser zu Mein Freund, der Baum?


Unten seht ihr die Klosteranlage St. Anna in der Wüste - HIER könnt ihr euch einiges über die
Geschichte des Klosters durchlesen. Rund um die alten Klostermauern tummeln sich Highlandrinder
mit rotem und schwarzem Fell, Ziegen, braune Soayschafe - eine Ur-Form des Hausschafes, die man 
nicht scheren muss, Pferde, Wildschweine und Mangalitzaschweine, Hühner, besonders fesche Hähne,
Pfauen und noch viel mehr Tiere - Frau Rostrose fühlte sich wie im Paradies! 😊



Wenn ich mich nicht irre, ist dieser Prachtkerl mit dem prägnanten Federbusch ein Pavlovian Hahn.


Vom Kloster gibt es einen weiteren schönen Wanderweg zur Ruine Scharfeneck. 
HIER könnt ihr euch Historisches zur Ruine durchlesen.




Zurück beim Kloster entdeckten wir, dass man dort auch einkaufen kann - selbstgemachte 
Marmeladen, Speck vom Wild- und vom Mangalitzaschwein, Ziegenkäse, Eier von glücklichen
Hühnern ... - da deckten wir uns natürlich gleich mit ein paar Vorräten ein.




Auf dem Rückweg zum Wagen wurden wir dann noch Zeugen einer befremdlichen Szene.
Wir wussten nicht genau, was wir da sahen - aber Dank meiner Freundin Brigitte, die Natur-
führerin ist, wurden wir auf die richtige Fährte geführt: Die "Schlangen" die sich unserer
Meinung nach in einem Kampf auf Leben und Tod befanden (denn sie bissen sich gegenseitig
in den Schwanz), waren in Wirklichkeit Blindschleichen bei der Paarung:
 



Ich hoffe, ihr habt all die Natur genossen! Zum Abschluss kommt jetzt noch ganz kurz etwas
 Kulturelles, denn Judith, eine liebe Freundin aus Schultagen (die ich schon kenne, seit ich 11 war)
lud zu einem Laientheaterstück ein, bei dem sie mitspielte:



Gruppenfoto: aus dem Tartuffe-Prospekt


Es gefiel uns ausnehmend gut, und das nostalgische Ateliertheater in der Wiener Burggasse,
das schon eine lange Geschichte zu erzählen hat, war ein würdiger und interessant gestalteter
Veranstaltungsort:


Fotos via Wikipedia

Bei der Gelegenheit durfte mein Gudrun-Zweiteiler wieder raus - diesmal u.a. gepaart mit
meiner neuen grünen Perlmuttkette, die ich mir bei der Kur gekauft habe (und die ihr auch
im ersten der oberen Mixe sehen könnt):




So, ihr Lieben, das war's für heute - beim nächsten Mal geht es mit der zweiten Kurwoche weiter,
wo wir abseits der Heilbehandlungen wieder einiges Interessantes unternommen und gesehen haben.
Danke für eure lieben Zeilen zu meinem Kurreport Teil 1 (Einleitung) und Teil 2 (1. Woche)!

Vielen Dank außerdem für eure bisherigen Beiträge zu  
ANL - A New Life - Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Lebensqualität! Ich hoffe, ihr alle mischt
weiterhin eifrig dabei mit - HIER könnt ihr noch bis zum Abend des 1. Juni eure dazu passenden
Posts verlinken!

Meinen heutigen Post mit den zahlreichen Naturaufnahmen und den nachhaltig genutzten
Kleidungsstücken verlinke ich auch bei ANL, außerdem bin ich bei Sunnys Um Kopf und Kragen

bzw. bei ihrem Schmuckkistl dabei, bei Tinas Freitagsoutfit und bei Sabines Aktion Outfit des Monats
 Beim Natur-Donnerstag von Ghislana / Jahreszeitenbriefe mache ich ebenfalls mit.



∗✿≫≪✿∗
Fotos (wenn nicht anders angegeben): Herr und Frau Rostrose
Auf bald und alles Liebe,
eure Traude 

∗✿≫≪✿∗
  Rostrose auf Facebook und Rostrose auf Google +

Kommentare:

  1. Liebe Traude,

    ich begleite dich gern auf deinen Wegen.
    Es schenkt Freude.

    Sonnige Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Oh was habe ich das gerade genossen. Die Bilder und Schilderungen eures Ausflugs. Du kommst ganz schön rum und schon wieder Wüste :) Dein Blumenoutfit ist sehr süß, danke fürs verlinken :)
    Schönen Restsonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Traude!

    Das sieht man doch auf den ersten Blick, dass Du abgenommen hast! Obwohl es ja gar nicht nötig gewesen wäre ;-)

    Besonders gut hat mir Dein Büro-Outfit gefallen, das Du mit wenigen Handgriffen in ein Nordic-Walking-Outfit verwandelt hast. In diesem femininen Look siehst Du besonders fesch aus!
    Aber natürlich gefällst Du mir in dem Gudrun-Zweiteiler um nichts schlechter ;-)

    Tja, lerne Deine Heimat kennen. Ich muss gestehen, dass ich bislang weder den kleinen Anninger, noch den Husarentempel kannte. Danke für die schönen Fotos.

    Alles Liebe, Nadine

    AntwortenLöschen
  4. toller Wandertipp nach Mannersdorf, danke! Die Ruine Scharfeneck muss ich mir ansehen!
    lg

    AntwortenLöschen
  5. Die Blindschleichen si d ja spannend.... Auch sonst gefiel mir der Ausflug sehr!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Traude!
    Das war wieder ein sehr interessanter und abwechslungsreicher Post heute. Spannend finde ich, dass ich nun schon zum zweiten Mal innerhalb kürzerer Zeit über "die Wüste" stolpere. Noch deutlicher geht es wohl nicht, wir müssen dort wohl demnächst mal hin. Deine Outfits sind wie immer "typisch Du" und gefallen mir allesamt. Ich schicke Dir ganz viele, liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    vielen Dank für den lesenswerten Beitrag! Die Idee, gleich nach der Arbeit loszuwalken ist super. Obwohl es für mich besser ist, das vor der Arbeit zu erledigen... auf der Arbeit renne ich auch meine 4 km. Hin und her, rauf und runter. Du siehst auf den Bildern sehr gut aus! So frisch und fröhlich :) Schön!
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Traude, fast alle deiner Wanderungen kenne ich auch gut. Schön diese Bilder zu sehen. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  9. Da bin ich doch gleich noch mehr herumgekommen als in der Eifel 😉,!
    Leider komme ich beim Aquajogging bekleidungsmäßig nicht so glimpflich davon wie du mit deiner meisterlichen Kombinationsgabe! Da heißt es dann eher total umziehen...wie gelungen du Praktisches mit Schönem verbinden kannst!
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Wie immer tolle Bilder :)) Danke für den Bericht und die schönen Bilder . Wollte meine Post bei dir verlinken , finde aber nicht die Stelle wo . Sorry , vielleicht möchtest Du das dann gerne selber machen ;)
    LG und einen schönen Abend für Dich
    von Heidi

    AntwortenLöschen
  11. ach liebe Traude, im lila Ensemble bist du aber hübsch hab ich laut gedacht als ich dich sah...
    du fleissiges Wanderbienchen!...
    Ihr habt ja eine wunderschöne, ja herrliche Umgebung, erinnert mich in manchen Teilen auch an Hier wo ich jetzt seit 4 jahren zuhause bin und davon bin ich nach wie vor schlichtwegs begeistert! Ich mags, mag den wald und jeden Baum, den ich oft genug am liebsten umarmen muss weil er mich anlacht, er flüstert mir zu, bleib und geniesse...
    das nach deinem Werksdienst noch alles zu wuppen, - alle Achtung - !!! aber es tut dir gut, man siehts! In der Tat wirkst du auf mich ein paar Kilopounds leichter...:-))
    ...schöne Ausflugs und Wanderbilder: - und soo grün...
    Wald entspannt, macht still und ruhig entspannt, spendet sauerstoff, speichert ihn und gibt ihn wieder an uns ab..schade um jeden Baum der unnütz gefällt einer Straße oder Autobahn weichen muss um die Menschen in Häusern und Ortschaften unterzubringen, die Städte explodieren...soviel Natur die kaum zeit hat nachzuwachsen geht kaputt für unsere Nachkommen und KInder,...die auch gerne den wald sehen und riechen würden wie die Kuh auf dem Land die es auch bald nicht mehr gibt.
    dir ganz liebe Grüße und meinen Respekt für dein durchhalten und für all das was du machst...
    herzlichst Angel...

    AntwortenLöschen
  12. Ich würde sagen... sehr interessant, spannend, kreativ, modisch, sportlich, tierisch, historisch, bewundernswert... habe ich noch was vergessen?
    Ach ja... Deine Bilder sind mal wieder richtig toll!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  13. in aller eile ...liebe grüsse der prinzessin ...ganz hoch!!!!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    so wunderbare Fotos und die Beschreibungen, Danke, dass du uns auf deine Reisen mitnimmst. Die Outfits sind wieder wunderbar. und das Wandern im Rock, werde ich mir jetzt im Sommer auch mal angewöhnen. Die beiden Röcke dafür habe ich bereits aus dem Kasten ausgegraben. Sie passen wunderbar und auf kann es gehen.

    Herzliche Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Traude, Ihr habt wirklich so eine schöne Gegend rund um Baden. Einfach herrlich! Wir waren letztes WE in der Nähe von Wien. Es war auch so schön.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  16. schön dass du den wald entdeckt hast da bei dir zuhause!
    und dass du beim walken noch muße hast zum fotografieren - da freut man sich als leser doch sehr. und natürlich über all die herzigen viecher :-)
    den büroanzug zum nordic walking unaufwendig umzuwandeln ist eine prima idee - so spart man kostbare zeit. grüss jana - sie hat die schöne eidechse super getroffen!!
    weiterhin schöne runden im grünen! xxxx

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude,
    Deine Wanderungen sind sehr schön, das können auch Handyfotos nicht trüben, danke, dass Du mich mitgenommen hast.
    Die Begriffe Einöde und Wüste machen mich nicht unbedingt schwermütig, eher schon neugierig und so wüst und einöd sind die Orte ja auch gar nicht.
    Schön finde ich, dass man einen Weg anders führt, um einen Baum zu retten, das ist klasse!!!
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank liebe Traude das Du uns wieder einmal mitgenommen hast, gerne bin ich dabei gewesen. Die Klosteranlage war diesmal mein persönliches Highlight, ich mag die Highlandrinder so gerne, sie sehen einfach zu süß aus.

    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche wünscht
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  19. Gerne bin ich mit dir durch Wüste, Einöde und die anderen Wege gegangen. Schöne Motive hast du auf deinen Wegen eingesammelt und gut zusammengestellt

    lg und einen guten Start in die Woche
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  20. Du warst in der Wüste und in der Einöde - genial! :-) - Meine Tochter wäre schreiend weggelaufen, wenn sie so unvorbereitet eine Schlange zu sehen bekommen hätte! - Der Harmonie-Baum ist grandios - und die Fotos von St. Anna erinnern mich so ein bisschen an Aufnahmen aus Irland. - Ganz toller Post - eine wahre Flut an hervorragenden Aufnahmen. Übrigens hätte ich gewettet, dass es noch mehr als 1 1/2 kg weniger sind! - :-) Sonnige Grüße! Martina

    AntwortenLöschen
  21. Über Stock und Stein, seh ich sie marschieren, die Rostrose. Sehr löblich, dein Engagement. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Traude, irgendwie muss dein Tag, deine Woche, dein Monat viel mehr Stunden haben als meiner. Was ihr alles schafft und wo ihr überall seid.
    Dann hab ich noch gedacht, dass dein Kleiderschrank riesig sein muss.
    Wieder einmal schöne Bilder aus dem Rostrosenleben!

    LG Rosine ☼

    AntwortenLöschen
  23. Danke für die schöne Reise durch das
    Wunderland Natur !
    Ich bin täglich mit Enkel und Hunden in
    der Natur unterwegs es gibt doch nichts
    schöneres ,gell....:-))

    Leider komme ich nicht viel zum bloggen
    weil die Enkelzeit da ist ,das reale Leben geht
    vor und es macht uns viel Freude und Spass !
    Irgend einmal ist dann die Zeit zum bloggen
    wieder da lach...:-))

    Herzlich grüsst dich
    Margrit

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude,

    jaa, der Wald ist im Moment auch mein Freund. Ich finde es sehr entspannend und wohltuend dort zu laufen. Herrliche Bilder ob als Handyaufnahme oder mit Foto geknipst. Ich war gerne mit dabei und lasse Dir und Herrn Rostrose samt Kätzchenstreichler liebe Grüße da♥

    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  25. Süße Fotos von dir! Für Aufnahmen mit dem Handy sind die Tierbilder richtig gut geworden. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  26. Die grosse Prinzessin..das ist ja ein tolles Bild mit diesem Sockel!
    Und alle anderen Fotos sind auch so schön zum anschauen!
    Herzlichst
    Susanne

    AntwortenLöschen
  27. Das sind wieder sehr schöne Fotos. Ich möchte hier auf einen interessanten Film auf You tube hinweisen:https://www.youtube.com/watch?v=oH08oQiYqYI
    Es geht um Nestlé und das Geschäft mit dem Wasser.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Traude!
    Da hast du ja schöne Ausblick während deiner Kur. Die Natur dort ist ja wirklich beeindruckend. Und die zottigen Tiere sind ja süß anzusehen. Noch eine gute Erholung für die zweite Woche.

    LG, Daniela

    AntwortenLöschen
  29. Was für ein toller Post! Solch herrliche Gegend. Natürlich gefällt mir die Traubeneiche ganz besonders und ich freue mich, dass du dran gedacht hast, sie bei den Baumfreunden zu verlinken. Dankeschön und liebe Grüße zu dir - Ghislana

    AntwortenLöschen
  30. Schöne Pfingsttage wünsche ich und schicke liebe Grüße,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
  31. Das sind ganz wunderbare Plätze zum Spazierengehen oder Nordic Walken, liebe Traude. Ich bin auch lieber im Wald als in den Feldern. Da gibt es einfach mehr zu sehen und die Luft ist in der Regel auch noch besser. Nette Tierchen habt Ihr wieder getroffen. Die Smaragdeidechsen sind wunderschön. Barney findet sie auch toll, allerdings auf eine für die Eidechse unerfreulich Weise. Um diese tollen Tiere tut es mir immer besonders leid. Prima, dass Du Deine Outfits so schnell von bürotauglich zu sporttauglich verändern kannst. Du bist ja wirklich wacker, nach der Arbeit noch sportlich aktiv zu werden. Super!!!
    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen