Sonntag, 19. Oktober 2014

Ein "kluges" Rezept ♥ und ein gewonnenes Buch

Servus, Ihr Lieben!
♥♥♥♥♥♥♥♥

 


Ich danke euch ganz viel für all die lieben Zeilen, die ihr mir zu meinem vorigen Posting hinterlassen
oder per Mail geschickt habt. Damit versüßt ihr mir meine "Mehr-oder-weniger"-Blogpause sehr! :o)

 Bei mir gibt's diesmal allerdings nichts "Versüßendes", sondern ein gesundes, würziges und 
knackiges Herbst-Rezept. Wie schon der Brain-Burger bietet auch das heutige Gericht wieder 
einige Powerstoffe für den ganzen Körper - und ganz besonders fürs Gehirn. Hier findet ihr
eine Liste mit den wichtigsten Lebensmitteln für mehr geistige Leistungsfähigkeit.

 Eine der Hauptzutaten des heutigen Gerichts ist Wirsingkohl, der viele gesunde Eigenschaften
besitzt (z.B. Carotine, mehrere B-Vitamine und viel Vitamin C). Allerdings liebt nicht jeder den
Geschmack von Kohl - so auch nicht Herr Rostrose oder die Rostrosentochter. Und auch ich bin
keine große Freundin von Kohlrouladen. Die Speise, die ich euch heute vorstelle, fand dennoch
unser aller Gnade - ja sogar mehr, wir entwickelten Zuneigung zu ihr! - weil sie das gewisse Etwas
besitzt. Und weil sie so hübsch und farbenfroh aussieht, dass das mitessende Auge gleich mal
Freude empfindet und sogar Gemüse-verweigernde Kinder unter Umständen überzeugt werden
können. (Nunja, Jana meinte in jüngeren Jahren zugegebenermaßen, mit Ketchup könne man
so ziemlich alles genießbar machen - weshalb wir auf einen der Servierlöffel einen Klecks
Bio-Ketchup dazugaben - aber das muss natürlich nicht sein ;o))

Aber nun kommt endlich das Rezept für unsere ...


... "Kraft-Pakete" :

Gemüse-Puten-Päckchen
(mit fleischloser Variante)
  


Zutaten für die Gemüse-Päckchen (für 4 Personen):
8 große Kohlblätter (Wirsingblätter)
300 g faschiertes Putenfleisch (Putenhack)
300 g beliebiges Mischgemüse (TK)
4 EL gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
2 große Karotten (Möhren)
Salz
Paprikapulver (oder Curry)
200 ml Gemüsesuppe (-brühe)
1 EL Öl
2-3 EL Sojasauce
2 EL aromatisches Sesamöl
4 TL Sesamkörner

Zutaten für die Joghurtsauce:
4-8 EL milder Magerjoghurt
Kräutersalz
ev. 1 zerdrückte Knoblauchzehe
gehackte Kräuter (TK)



  



In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Kohlblätter darin etwa 1 Minute lang
sprudelnd kochen lassen. Dann herausnehmen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.
(Ev. mit Küchenpapier trockentupfen.) 

Öl erhitzen und das Putenfleisch darin krümelig anbraten. Dann das Mischgemüse dazugeben und so
lange weiterrösten lassen, bis das Gemüse gut durchgegart ist. (Wir haben für unsere Gemüsepäckchen
eine Mischung aus Karotten, Erbsen und Mais verwendet, grundsätzlich kann aber auch jedes andere
Gemüse verwendet werden, und auch Pilze passen gut. 
Sollte die Mischung große Teile – z.B. Brokkoliröschen – enthalten,
empfiehlt es sich, das Gemüse vor dem Befüllen der Kohlblätter noch etwas zu zerkleinern.) Die
Gemüse-Fleisch-Mischung mit den gemahlenen Haselnüssen vermengen und mit Salz, Paprikapulver
(oder Curry), 1-2 EL Sojasauce und 1 EL Sesamöl abschmecken.

Kohlblätter nebeneinander auflegen, die dicken Enden des Strunks mit einem scharfen Messer
entfernen (aber Vorsicht: nicht zu viel wegschneiden! Wer ganz sichergehen will, schneidet den
Strunk lieber erst nach dem Formen der Päckchen weg), etwas salzen und jeweils 2 - 3 gehäufte EL
der Puten-Gemüse-Mischung in die Mitte der Blätter setzen. Anschließend werden die Blätter wie
Päckchen zusammengefaltet   und dicht nebeneinander in einen großen Kochtopf gelegt (z.B. in den
Topf, der vorher zum Kochen der Kohlblätter verwendet wurde). Die Gemüsesuppe mit 1 EL
Sesamöl und 1 EL Sojasauce vermischen und über die Gemüse-Päckchen gießen. Zwei Karotten in
etwa 4 cm lange Stifte schneiden und darüberstreuen. Zum Kochen bringen und dann mit
geschlossenem Deckel bei geringer Hitze ca. 15 Min. dünsten lassen.

In der Zwischenzeit den Joghurt mit Kräutern, Kräutersalz und ev. Knoblauch verrühren und am
Ende der Garzeit zusammen mit den Gemüsepäckchen und den Karottenstiften (die wir mit
Sesamkörnern bestreut haben) anrichten.

Für die fleischlose Variante
wird das faschierte Putenfleisch einfach durch 300 g gekochten Reis (= ca. 125 g Rohgewicht) oder
durch anderes Getreide (Dinkel, Amaranth, Hirse, Haferflocken, Ebly, ...) ersetzt.

Würz-Tipp:
Vielen Erwachsenen schmeckt das Gericht auch kräftiger gewürzt, z.B. mit Chili und Ingwer.





Top Food-Blogs

Ich wünsche euch und euren Lieben gutes Gelingen und einen guten Appetit!

♥♥♥♥♥♥♥♥


Bevor ich nun wieder still und leise zu meinen anderen Projekten verschwinde, möchte ich euch 
noch kurz etwas zeigen, das am Rande auch mit Rezepten zu tun hat. Oder mit Kosmetik. Oder mit Deko... 

Es handelt sich nämlich um ein Buch, in dem das alles (und noch mehr) 
ein Thema ist - und dieses Buch namens "Schönes aus der Natur" habe ich bei Kathrin
vom Blog Topfgartenwelt gewonnen! Hier ist der Link zu ihrem Gewinnspiel-Posting, da stellt
 Kathrin das Buch genauer vor und ihr könnt euch ein paar Bilder daraus ansehen. Ich habe 
davon ebenfalls noch eine kleine Collage angefertigt:




Ein wirklich inspirierender Gewinn also - jetzt brauche ich bloß noch Zeit zum Umsetzen zu 
finden ;o)) Aber immerhin habe ich in der Zwischenzeit bereits eines von mehreren geplanten 
Fotobüchern fertiggestellt und ein zweites begonnen - ist doch auch schon etwas ;o)


Ich freue mich schon auf ein Wiederlesen - und außerdem begrüße ich meine neuen LeserInnen 
ganz herzlich! Bis bald, Ihr Lieben - macht's gut und genießt den Oktober weiterhin nach Herzens-
lust!

♥♥♥♥♥♥♥♥

Herzliche Rostrosengrüße,
eure Traude

Montag, 6. Oktober 2014

Frühherbstliche Farbenspiele

 ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼
Servus, ihr Lieben!  
☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼



Vielen Dank für euren Zuspruch, als ich euch in meinem vorigen Post von meinem Plan erzählt 
habe, mal blogmäßig etwas kürzer zu treten, um all meine Vorhaben zu realisieren! Einige meinten 
zwar, ich könne ja eventuell stattdessen auch mal weniger aufwendige Beiträge bringen - aber leider
kann ich genau das nicht. Ich bin offenbar vom "Lange-Postings-Menschenschlag" ;o) Und ich
schaffe auch keine Reduktion, indem ich einfach nur dann blogge, wenn ich Zeit und Lust dazu
habe. 

Fakt ist nämlich, ich habe fast immer Lust dazu - und fast nie wirklich Zeit: Ich bin eine
leidenschaftliche Bloggerin und finde ständig Ideen für neue Beiträge in meinem Kopf vor. Die
Stunden, die ich dafür benötige, zwacke ich mir allerdings ohne Rücksicht auf Verluste von anderen
Freizeit-Projekten ab (wie z.B. Fotobücher gestalten oder meinen Schreibtisch aufräumen ;o)). Ihr
bekommt hier dennoch (aus Mangel an freien Stunden, die eine normale Arbeits- und Lebenswoche
hat) nur ungefähr ein Drittel meiner Ideen zu sehen. Ohne fixen Vorsatz geht bei mir also gar nichts
- das wurde von mir bereits ausprobiert, ebenso, wie kürzere Postings von mir ausprobiert wurden.
Ihr habt ja gesehen, wohin das führt: Nämlich zu langen Postings - wie üblich ;o))

 Und somit lade ich euch auch heute wieder zu einem der üblichen langen Rostrosen-Posts ein.
(Wegen meiner "Quasi-Blogpause" steht euch jetzt immerhin jede Menge Zeit zur Verfügung, 
meine Beiträge in aller Ruhe zu lesen ;o)) 




Die Überschrift verspricht euch frühherbstliche Farbspielereien - es geht um die Farben der 
Natur, und es geht auch wieder um Klamotten. Und nachdem die "modische Monatsfarbe" für den 
Oktober bei Ines Meyroses Aktion Buntes 2014 BRAUN ist, wird dieser erdige Ton die Basis für 
mein Spiel darstellen. Wie gewohnt lege ich die Farbe großzügig aus - von Beige über Caramel 
und Taupe bis Schokobraun darf jeder brünette Ton mitmischen - und kombiniert wird mit den 
Farben, zu denen mich zwei Herbstausflüge der letzten Zeit inspiriert haben.

Hier zum Beispiel Braun mit Blau - wobei mein blaues Shirt *) zur hellbraunen Hose allerdings 
nicht dem Blitzblau entsprach, das der Himmel an diesem Tag zwischen den Wolken hervorlugen
ließ. Der Farbton ähnelt eher dem Blau der Wegwarten, die unter anderem am Ufer des Flusses
Fischa blühten, an dem unser Spaziergang entlang führte (und mittels eines Balance-Steges auch
darüber hinweg ;o)). *) Das Shirt kennt ihr von hier.


Balanceakt beim Gewässererlebnispfad Fischa-Dagnitz
 Die spiegelnde Fassade mit den Löwen gehört zu einer Firma, an der wir vorbeispazierten. Und 
unterwegs begegnete uns auch der nette Collie-Hund.
Herr Rostrose trug ebenfalls blau-braun in Form eines Karo-Hemdes, allerdings erst bei unserem Ausflug nach Gumpoldskirchen.

Als nächstes seht ihr Braun mit Grün:  So früh im Herbst ist das Chlorophyll ja noch ziemlich aktiv, 
viele Blätter zeigen nach wie vor saftiges Grün, und die Natur beweist uns eindeutig, dass diese Farbe 
hervorragend mit Braun zusammenpasst. Mein grün-gemustertes Kleid, das ihr z.B. von hier kennt,
 hat übrigens auch ein paar braune Kringel zu bieten, und so kombiniere ich es munter mit T-Shirt, 
Gürtel, Jacke, Leggings und Stiefeln in eher dunklen Brauntönen. Über die zartgrüne Schnäppchen-
Tasche habe ich euch in meinem vorigen Post erzählt.




 Gelb mit Braun: Die Farbe Gelb zeigt sich im Herbst zum Beispiel in Form von blühenden Senf-
feldern. Meine gelbe Hose, die ihr von hier kennt, entspricht farblich allerdings eher den bereits 
reifen Maiskolben. Zu dieser Hose besitze ich mehrere langärmelige Oberteile, die allesamt den 
passenden Gelbton in sich tragen - und außerdem braun. Diese drei Tunika-Shirts zeige ich euch 
hier unten:



Spätestens bei dieser "maisgelben" Bilderserie ist euch wohl aufgefallen, dass es für mich schon
wieder höchste Zeit für einen Haarschnitt ist. In meiner Kindheit bastelte ich zwar Perücken aus
den "Maishaaren" für meine Puppen und mich, aber diese Zeiten sind schon seit einer Weile vorbei,
und so musste ich es also mal wieder wagen und zum Friseur gehen. So richtig gern mache ich das
nicht, weil ich danach - egal bei welchem Friseur ich war - niemals ganz den Schnitt habe, den ich
mir vorgestellt (und meiner Meinung nach auch ziemlich genau erklärt) hatte. Diesmal bin ich aber
relativ zufrieden, mal abgesehen davon, dass die Stirnfransen um einiges kürzer sind, als ich das
wollte. (Durch die Naturwelle kringeln sie sich ohnehin immer so zusammen, dass sie nun noch
kürzer wirken.) Aber der Plan war, dass meine Locken an den Seiten länger sind als hinten, und
das ist gelungen. 

Braun zu Beere, Taupe und Beige:
Die neue Frisur zeige ich euch u.a. mit meinem eben erst gelieferten beerenlila Rock aus
Biobaumwolle (von Waschbär) - ich bin durch die September-Monatsfarbe nämlich drauf-
gekommen, dass ich dringend einen lila bzw. violetten Rock benötige ;o)) Die anderen Kleidungs-
stücke hingegen sind allesamt schon ziemlich alt: die leichte dunkelbraune Jacke wohl schon 15
Jahre, und auch die Kunstlederjacke in hellem Beige mit dem braunen Tigermuster-Futter, das
beige Kleid und das T-Shirt in Taupe hängen bzw. liegen schon ein paar Jahre lang in meinem 
Kleiderschrank.*)

*) Ach ja - bei der Gelegenheit: Mein Kleiderschrank ist längst nicht so groß, wie ihr denkt! Klickt hier: Von dem 
Schank "gehören" mir die linke Hälfte, zwei Schubladen sowie der Großteil der beiden Glastüren-Hängeschränke. 
(Übrigens haben wir diesen Schlafzimmer-"Wandverbau" aus der Ikea-Küchenschrank-Serie gebaut.) Es gibt noch einen 
zweiten - ähnlich kleinen - Kasten in  meinem "Mädchenzimmer"; hier wandert im Winter meine Sommerkleidung rein 
und umgekehrt. (Falls euch die gesamte"Schlafzimmer-Schrank-Geschichte" interessiert, könnt ihr sie im unteren Teil
 dieses Posts nachlesen.)


Die rechte Kette besteht aus Halbedelsteinen in verschiedenen Brauntönen und Weiß, die linke aus
Kunstperlen in Oliv-, Braun- und Creme-Nuancen


Braun zu Rot:  Meine letzten Fotos des heutigen Posts stammen vom 28. September. An diesem 
strahlenden letzten September-Sonntag unternahmen Herr und Frau Rostrose einen Ausflug nach 
Gumpoldskirchen bzw. auf den dortigen Wienerwald-Berg namens Anninger. Zu meiner schoko-
braunen (und mordsbequemen) Stretch-Hose und einem hellbraunen T-Shirt wählte ich meine rote 
Bluse, die ihr von hier kennt. Damit passte ich farblich gut zu den ersten roten Blättern und den 
vielen leuchtenden Hagebutten am Wegesrand.

 



 Gumpoldskirchen ist ein bekannter Weinort in unserer Wohnnähe, und somit finden sich hier
auch zahlreiche gemütliche Heurigenlokale. In einem Gastgarten der Gegend ließen wir nach 
unserem Ausflug diesen traumhaften Herbsttag ausklingen - es war warm und wir konnten mit 
kurzen Ärmeln im Freien sitzen und unsere Stärkung genießen. Einfach herrlich, solch ein 
feines, angenehm temperiertes Wochenende hatten wir im vergangenen Sommer selten!

Es gibt auch noch etwas über einen Gewinn zu erzählen - bei Kathrin aus der Topfgartenwelt 
habe ich nämlich ein schönes Buch gewonnen, aber das zeige ich euch erst beim nächsten Mal!   
Nun wünsche ich euch genussvolle und schöne Herbsttage und einen goldenen Oktober!
Fühlt euch herzlich geküschelbüschelt!



☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼
Allerliebste Rostrosengrüße, eure Traude 
☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼




Linkparty:
Oktober-Monatsfarbe BRAUN bei Ines' Aktion Buntes 2014  
Sunnys Um Kopf und Kragen 



Mittwoch, 24. September 2014

Lila Pause (...eine schonende Vorbereitung)

☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼
Servus, liebe neue und treue LeserInnen!
☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼


Vielen vielen Dank für all eure herrlichen Zeilen zu meinem zweiten Oldtimer-Posting und für eure
Komplimente zu den Fotos von mir auf der roten Harley! Ja, solch ein Schmuckstück wär' schon 
was ;o))

Bevor ich nun ein paar weitere Worte zur Farbe Lila an euch richte, möchte ich euch schonend auf 
etwas vorzubereiten beginnen: Ich denke schon seit längerem darüber nach, ob ich eine Blogpause
 einlegen soll oder nicht. Die viel-beschäftigten Zeiten reißen nicht ab; diese Woche geht es neben 
allem anderen mit dem Spanischkurs weiter, mit dem Herr Rostrose und ich im vorigen Semester 
angefangen haben. Bald steht auch wieder eine Reise auf dem Plan - diese Reise ist übrigens der 
ursächliche Grund für den  Besuch des Spanischkurses! ;o) 

Und ich habe noch nicht einmal das Fotobuch für die vorige Reise (Kroatien) und auch nicht die 
beiden Fotobücher für die vorvorige (Südindien) gemacht. Mir fehlt dafür einfach immer die Zeit. 
Außerdem möchte ich meiner Tochter für Weihnachten ein Buch mit Bildern ihrer Katzenkinder 
basteln und das Jahresalbum für 2013 ist ebenfalls noch nicht gemacht, dabei ist 2014 fast zu 
Ende...

Kurz und gut, ich brauche etwas Zeit...
Dass ich mich bisher nicht zu einer richtigen Pause durchringen konnte, hat aber natürlich einen 
Grund: Ich weiß von früheren Blogpausen, wie sehr ihr alle mir abgeht - die Kommunikation mit 
euch, das bei euch Reinschauen, das Mich-euch-Mitteilen und eure Kommentare dazu ...! Deshalb 
habe ich beschlossen, statt einer "Pause" ab Anfang Oktober einfach eine Zeitlang blogmäßig kürzer 
zu treten: Keine zwei Postings pro Woche mehr, sondern eher zwei Postings pro Monat und weniger 
Blogrunden... Mir ist schon jetzt klar, dass mir das nicht leicht fallen wird, denn ihr wisst, ich bin 
immer mit Spaß dabei - aber manchmal benötigt man eben eine kleine 
"Lila Pause"...






Und mit diesem Stichwort habe ich nun endlich wieder die Kurve gekriegt zu meinem heutigen 
Posting, in dem es noch einmal um die verschiedensten Facetten und Möglichkeiten der Farbe 
LILA gehen soll. In euren Kommentaren zu meinem letzten Lila-Post haben mir viele von euch 
geschrieben, was euch zu Lila alles einfällt. Den Spruch vom "letzten Versuch" kennen ja einige, 
manche denken bei Lila hingegen eher an lila Kühe und Schokolade und von anderen wurde ich 
auf das schrullige Lied von der schönen Tilla aufmerksam gemacht: "Lila war ihr Paletot, lila 
ihr Gewand, keine Farbe stand ihr so, wie ihr lila stand! ..."

Aber wusstet ihr auch, dass der Farbstoff, der zunächst mühsam, 
teuer und nicht gerade tierfreundlich aus Purpurschnecken gewonnen wurde, später günstig aus 
Kohle hergestellt werden konnte? Und dass die Entdeckung des lila Farbstoffs letztendlich bei der 
Entdeckung des TBC-Erregers und der Erbsubstanz DNS geholfen hat? Wenn ihr mehr darüber 
lesen wollt, sei euch diese interessante Seite hier empfohlen!




Mein lila-buntes Inspirations-Tischtuch, meine pflaumen-violette Hose und Lila mit Hellgelb oder mit Türkis kombiniert
Die Tasche hätte ursprünglich 25 Euro gekostet; im Schlussverkauf bekam ich zwei Stück um 9 Euro
(die zweite ist zartgrün)...


Auf den heutigen Fotos seht ihr vor allem meine neue pflaumen-violette Hose, die ich beim 
allseits bekannten Kaffeeröster um knapp 12 Euro im Sale erstanden habe. Auch das lila Shirt 
mit Spitze, das ihr auf einigen der heutigen Fotos seht, stammt von dort. Die Hose ist eigentlich
eine 7/8-Hose, aber bei meinen kurzen Beinen ist die Länge gerade richtig.

Leider  hat  sie nicht den von mir bevorzugten (Bootcut)-
Schnitt, und wie ihr auf den oberen Fotos sehen könnt, wirft die relativ enge Hose an meinen Beinen 
auch eher unvorteilhafte Falten. Generell finde ich die Kombination T-Shirt und schmal geschnittene 
Hose für meine Körperformen nicht perfekt, aber ich wollte euch einerseits ein paar Farbspielereien 
mit Violett zeigen und andererseits, wie man solche Beinkleider sonst noch kombinieren kann.

Was die Farbspielereien betrifft, ist unter anderem mein violettes Tischtuch (oben) eine Quelle der 
Inspiration, denn hier seht ihr im Muster einige Farben, die sich gut mit Lilatönen vertragen. Lila-Grün und 
Lila-Türkis kennt ihr bereits aus meinen älteren Postings - z.B. diesem oder diesem - aber bleiben 
wir doch gleich mal bei Lila-Gelb. Das kann ein eher zartes Gelb sein, wie ihr's hier oben an dem 
Gürtel, der Kette, dem Halstuch und der Tasche seht - aber noch besser finde ich - vor allem zu 
dunklem Violett - die herbstlicheren Gelbtöne (Maisgelb, Currygelb, Senfgelb, Hummelgelb, 
Kürbisblütengelb ... ;o))



Violett mit Senfgelb
Die Hummel auf der Distel begegnete uns bei einem Endlich-Schönwetter-Spaziergang am vorigen Wochenende!



Das blauviolette Kleid hier oben kennt ihr schon aus meinem vorigen Die-Farbe-Lila-Posting - da zeigte
ich es euch in Kombination mit Rot: Offenbar gefiel dieser Mix  ganz besonders vielen von euch - einige 
waren aber der Ansicht, es würde sich eher um ein blaues als um ein violettes Kleid handeln. Deshalb seht 
ihr das gute Stück heute mal bei Naturlicht: Ich glaube, so erkennt man besser, dass der Kleiderstoff nicht 
royalblau gefärbt ist sondern in einem recht blaustichigen Violett. Die Träger und Paspeln hingegen sind eher 
pflaumen-violett - wie auch meine neue Hose und der (zugegebenermaßen noch zu warme) wollige
 Strickschal, mit dem ich auf einem der Fotos oben zu sehen bin. 

Zum Vergleich habe ich aus dem Internet auch Royalblau herausgesucht und es den beiden anderen 
gegenüber gestellt. Ich finde, Violett und Senfgelb sind ein tolles Herbstteam, was meint ihr!? Die 
Hummel auf der lila Distelblüte kleidet sich gern in schwarz-gelbe Streifen- ich selbst verwende ein 
Tuch als Gürtel, das senfgelb mit schwarzem Blumenmuster kombiniert - und außerdem kann man zu 
diesem Mix auch gut eine schwarze Katze - wie z.B. unser Modell Nina - tragen! :o)

Aber nochmal zurück zum vorangegangenen Lila-Posting, in dem Violett mit Rot schon mal ein
Thema war. Heute bekommt ihr von dieser Mischung eine andere Variation zu sehen - mit der üblichen
pflaumenvioletten Hose, einem rot-schwarz-lila gemusterten Kleid von der Lieblingsmarke, einem 
Schal, der Farben wie Rot, Orange, Magenta beinhaltet und Sandalen in Lilagrau.







Die Natur zeigt uns regelrecht vor, dass Lilatöne gut mit Rot- und Orangetönen harmonieren - da 
braucht ihr euch bloß Roten Sonnenhut anzusehen oder Schmetterlingsflieder. Es stimmt schon, 
dass solche Mixturen etwas Mut erfordern - aber an manchen Tagen braucht's einfach einen speziellen
Farbenkick, um sich energiegeladener zu fühlen, und da kann eine Kombination wie die untere
vielleicht helfen, um morgens wieder besser aus den Augen zu sehen und aus dem Bett zu kommen.
(Gerade an einem trüben Herbsttag tun solche Farben Wunder!) Das Kleid kennt ihr übrigens schon 
von hier in einer dezenteren Kombination mit Taupe.





Das gleiche Kleidermodell besitze ich auch in braun - klickt mal hier. Braun wird übrigens die 
nächste Monatsfarbei bei Ines Aktion Buntes sein, vielleicht durchforstet ihr eure Schränke schon 
mal und überlegt euch spannende Kombinationen! :o) Ich werde im Oktober wohl auch ein- oder 
zweimal bei den Mode- und Farbspielereien dabei sein... aber wie gesagt, viel häufiger wird man 
mich in näherer Zukunft wohl nicht in Bloggetonien antreffen... (So leid mir das jetzt schon tut!)





Nun habt ihr schon ein paar Kleider über der lila Hose gesehen, nun kommt auch noch mein
Mini-Stufenrock an die Reihe, den ihr von der Hirschpirsch und der Wolfspirsch kennt. Den Rock
trage ich mal zu Leggings, mal zu Hosen und manchmal auch über langen Röcken. Und heute mal
zu meiner Rüschenbluse in Oliv, die ihr aus meinem Posting Frau Rostrose kann nicht nähen kennt.

Mit dieser relativ dezenten Mixtur aus Violett, Oliv und einem rötlichen Kater Namens Maxwell,
der einfach auch diesmal wieder mit dabei sein wollte, verabschiede ich mich für heute von euch
und lasse euch die allerliebsten rostrosigen Grüße da! (Ich schätze mal, im September könnt's noch 
ein weiteres Posting von mir geben, aber fix ist nix ;o) - deshalb wünsche ich euch schon jetzt
einen guten Start in den Oktober...)



☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼
Auf bald und alles Liebe, eure Traude
☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼



Linkparty:
September-Monatsfarbe LILA bei Ines' Aktion Buntes 2014  
Sunnys Um Kopf und Kragen