Montag, 4. Dezember 2017

Island-Kreuzfahrt Teil 12 - Ausflug in die isländische Geschichte

 Velkomin, liebe ReisefreundInnen!
๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑


Vielen Dank für eure lieben Zeilen zu meinem vorigen Reiseberichtskapitel, in dem ich
euch Islands Geysire zeigte. Und damit ihr nicht wieder so lange auf einen Reisebericht
warten müsst, habe ich ganz fleißig noch ein weiteres Kapitel fertiggestellt. Das
kriegt ihr gleich heute zu lesen! 😊 (Adventthemen sind aber auch schon in Vorbereitung...)


TAG 8 - 5.6.2017:
Wettervorhersage von der Brücke: Sonne, Wolken, 9° bis 14° C
(und diesmal WIRKLICH den ganzen Tag hindurch KEIN REGEN!!! 👍😀🔆)

Erfreulicherweise kann ich
euch Island endlich mit blauem Himmel präsentieren, denn am achten Tag unserer
Reise war der nordische Wettergott Thor in Bestform. In der ersten Collage bekommt
ihr zunächst mal einen kleinen Überblick, was ihr in diesem Kapitel von mir gezeigt kriegt. 
Das riesige steinerne Schwert links ist zum Beispiel ein Hinweis auf das noch relativ neue 
Wikingermuseum im kleinen Örtchen Njardvik, das wir an diesem Tag besuchten. Und der
riesige See in der Mitte ist der Kleifarvatn See, der in der Nähe der Geothermalfelder von 
Krysuvik liegt. 




Aber fangen wir von vorne an! 
Nämlich mit unserem Besuch des Wikingermuseums Víkingaheimar (Wikingerwelt), das im Jahr 
2009 in Njardvik eröffnet wurde. Falls ihr mich fragt, ob ein extra-Ausflug zu dem Museum sich
lohnt, ist meine Antwort ein klares und deutliches JEIN. Herr Rostrose meinte nämlich, das hätten
wir uns sparen können, ich selbst fühlte mich hingegen vor allem im Außenbereich "sauwohl", und
ich denke, wer noch nie ein Wikingerschiff aus der Nähe gesehen hat, Bauernhoftiere mag, mit 
Kindern unterwegs ist oder die Geschichte der Entdeckung Amerikas durch die Wikinger süffig 
aufbereitet bekommen möchte, ist hier durchaus richtig. Einen weiten Umweg würde ich allerdings 
nicht empfehlen. Hier könnt ihr euch zusätzliche Meinungen bzw. Publikumsbewertungen 
durchlesen und den modernen Museumsbau von außen sehen.




Herzstück des Museums ist das Schiff Íslendingur (Der Isländer) - eine Nachbildung des 
Wikingerschiffes Gokstad, das etwa um 890 gebaut wurde und das man im Wikinger-Schiff-Museum 
der norwegischen Hauptstadt Oslo besichtigen kann. Die Íslendingur ist um einiges jünger (gebaut 
von 1994 bis 1996) und diente zunächst als Schulschiff, das isländischen Schülern die Vergangenheit 
näherbringen sollte. Ihr Erbauer, der Kapitän Gunnar Marel Eggertsson, segelte mit ihr im Jahr 2000 
mit einer Besatzung von sieben Mann und einer Frau von Island nach New York, um die Entdeckung
Amerikas durch Leif Eriksson vor eintausend Jahren zu würdigen und die Hochseetauglichkeit von
Wikingerschiffen zu demonstrieren. (Zu Leif Eriksons Zeiten konnte ein Schiff wie dieses eine
Besatzung von bis zu 70 Mann aufnehmen.)




Neben Informationen über die neuesten wissenschaftlichen Forschungen 
betreffend die nordische Besiedlung und Erkundung des heute "Amerika" genannten Kontinents gibt
 es auch kleine Papier- bzw. Schattentheaterfigürchen und Nachbildungen von Alltagsgegenständen 
und Kleidung der Nordmänner, -frauen und -kinder zu sehen.




Für alle, die mehr an gegenwärtiger Kleidung interessiert sind, bietet
sich im Museumsshop zudem die Möglichkeit, Pullover, Jacken, Mützen, Schals, Handschuhe
und mehr aus Islandstrick zu erstehen. Auch hier machte ich wieder die Griffprobe, weil ich sooo
gern das eine oder andere Strickstück mit nach Hause gebracht hätte, aber es ging einfach nicht -
meine Haut und Islandwolle sind nicht kompatibel... Sehr, sehr schade!




Bei dem schönen Wetter dieses Tages hielt es uns nicht allzu lange im Inneren des Museums.
Schon bei der Hinfahrt bzw. beim Aussteigen aus dem Bus waren uns die den traditionellen 
isländischen Grasdachhäusern nachempfundenen Hütten aufgefallen, bei denen ich von Anfang
 an den Verdacht hatte, dass sie etwas beherbergen könnten, das ich mag: 
Viecher! 🐓🐖🐗🐤🐔🐐
 



Und so war's dann auch 😃! Wer es immer noch nicht weiß, erfährt es jetzt:
Gebt Frau Rostrose Viecher, und sie ist der glücklichste Mensch! (Außer es handelt sich dabei
um Kakerlaken, Ameisen im Haus etc. Im Zweifelsfall können wir vorher besprechen, mit
welchen Viechern ich glücklich zu machen bin, okay? 😉) Diese hier zählen jedenfalls
eindeutig dazu:
 



Ich hätte den Ziegen, den süßen zweifärbigen Schweinderln, 
den Hendeln und Enten stundenlang zuschauen können, und meine Topfavoriten waren die beiden 
entzückenden Zicklein, die mit enormer Energie in dem Gehege umhersprangen und das rostrosige 
Herz erfreuten:




Normalerweise bin ich von herzigen Tieren nur schwer wegzukriegen, aber Herr Rostrose hatte 
Glück - bei so einem Busausflug muss er mich nicht von den Ziegen fortzerren, da gibt es einfach 
eine vereinbarte Abfahrtszeit. Und nachdem ich die Geothermalfelder von Krysuvik und die dortige 
Landschaft auch gern sehen wollte, blieb mir nichts anderes übrig, als in den Bus einzusteigen. 
Basta. 
 
 
 


Zunächst zeige ich euch aber mal die Landschaft, 
durch die wir an diesem Tag fuhren (oben): Immer wieder sieht man Vulkankegel, der Küstenbereich
 ist von erkalteten Lavaströmen durchzogen, die zu einem Großteil mit Moos bewachsen sind, ab und 
zu dampft es aus der Erde, und sogar das eine oder andere "Waldstück" bekamen wir zu sehen - eine 
wahre Seltenheit im Baum-armen Island.

Die beiden unteren Collagen sind schon ein Vorgriff auf das nächste Kapitel, 
denn diese traumhafte Landschaft rund um den Kleifarvatn See befindet sich in der Nähe der 
Geothermalfelder von Krysuvik. (Übrigens soll es auch in diesem See ein Ungeheuer geben 
- es ist jedoch nicht annähernd so berühmt wie "Nessi" 😉...)


Der Kleifarvatn See, einer der tiefsten Seen Islands

Ich habe diese Bilder aus zwei Gründen noch im heutigen Beitrag untergebracht: 
Zum einen bekommt ihr im nächsten Post reichlich Landschaft zu sehen, während wir heute vor 
allem im Museum waren, zum anderen möchte ich allen, die an meiner Reisegarderobe interessiert 
sind, noch rasch zeigen, was ich bei diesem Ausflug anhatte: Mein wärmendes Strickmanterl aus 
Bio-Merinowolle durfte auch diesmal nicht fehlen, aber an diesem Tag war es warm genug, um es 
offen zu lassen, und darunter trug ich nur ein kurzärmeliges grünes Shirt (von Des*gual). Dazu von
meinen Jeans zur Abwechslung wieder die grüne. Nichts Besonderes also, aber zweckmäßig (wobei
die Wanderschuhe denn doch die bessere Entscheidung gewesen wären - mehr darüber demnächst). 

 



Die Abendgarderobe dieses Tages war auf jeden Fall eine weit größere Herausforderung für mich
 - aber die zeige ich euch erst in meinem nächsten Reiseberichts-Kapitel! Und da erfahrt ihr auch,
welche zusätzliche Überraschung dieser Tag noch für uns parat hatte.
Fortsetzung folgt!


Mit diesem Post bin ich bei folgenden Blogparaden dabei:
Natur-Donnerstag von Ghislana / Jahreszeitenbriefe,



 Fotos: Herr und Frau Rostrose
Herzliche Rostrosengrüße und eine wunderschöne Adventzeit,
eure Traude
๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑☼๑๑



Hier könnt ihr euch zu den einzelnen Kapiteln meines Reiseberichtes klicken (sobald verfügbar):


Kommentare:

  1. Hello Traude,
    This is great. Very wonderful report and shots of this trip.
    A wonderful area with enough to see and interesting to know more about the history of that country. Shot 2 is very nice with the face on that stone. Thanks for sharing.

    Greetings and a big hug,
    Marco

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traude, danke für den wieder wunderbaren Bericht! Du weißt ja, dass ich Island sehr mag und ich bin mir ganz sicher, dass ich das Museum begeistert besichtigt hätte! Und nicht nur deswegen, weil ich noch nie ein Wikingerschiff im Original gesehen habe, auch was sonst ausgestellt ist, hätte mich brennend interessiert! Und ganz sicher würde sich einer dieser traumhaften Island-Pullover jetzt in meinem Schrank befinden, zum Glück vertrage ich Wolle sehr gut :) Dein Outfit in grün finde ich total super, ich hoffe, Du weißt, wie hervorragend es Dir steht!
    Da bleibt es an mir Dir eine glückliche erste Woche im Advent zu wünschen!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Traude,

    es ist schön, dass wir an deinen Erlebnissen teilnehmen können.

    Liebe Grüße und einen guten Abend
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Also die Baby Ziegen... da würdest Du mich auch nicht so schnell wegzerren können. Wie schade, dass Herr Rostrose das Museum langweilig fand, was Du gezeigt hast, sieht interessant aus. Das wäre auch so mein Beuteshema, was Museen betrifft.
    Und die Island-Pullis sind ein Traum, da hätte ich auch das Bedürfnis, welche zu kaufen. Wie schade, dass Du die Wolle nicht verträgst.
    Die bunte Strickjacke auf den Fotos gefällt mir übrigens auch sehr gut!

    Ganz viele herzliche Grüße von Eva (die nun wieder versuchen wird, häufiger hier zu kommentieren :-))

    AntwortenLöschen
  5. Das Museum wäre auch was für mich, ich interessiere mich wahnsinnig für alte Völker, daher besuchen wir auch unheimlich gern Burgruinen und Co. Tolle Bilder. LG Romy

    AntwortenLöschen
  6. Wow Traude, genau so habe ich mir Island vorgestellt. Ich bin begeistert von dem typisch Wikingerhaftem und das Schattentheater, ganz toll. Hach, die Island Pullover, so schön, früher habe ich sie selbst gestrickt, aber mittlerweile sind sie mir zu warm geworden. Sehr interessant die Hütten mit dem Grasdach, die Ziegen, ..... also alles ist super.
    Ganz liebe Grüße in deine Woche
    Ganga

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Traude,
    eine einzigartige Landschaft und fantastische Impressionen...das wäre auch für mich noch ein Reiseziel. Ich bin gespannt, welche Bilder mein Sohn Mitte des Monats mitbringt. ;-)
    Lieben Gruß und ein schöne Adventswoche für dich, Marita

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die schönen Bilderbögen!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. De gloana Goaßn san aba a wirkli zeam....
    Interessant, wirklich, wie weit die Wikinger rum gekommen sind. Wir gucken grade immer mal wieder diese Serie Vikings auf Amazon. Sehr beeindruckend.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude, es ist immer wieder schön dich hier zu besuchen.
    Unfassbar schöne spannende Erzählungen und Fotos.
    Grüß dich herzlich, Moni

    AntwortenLöschen
  11. Der heutige Museumsbesuch hat mir gut gefallen.
    Den Tieren habe ich auch sehr gerne zugeschaut.
    See und Landschaft haben eine fantastisch Ausstrahlung!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  12. liebe Traude - da kann man ja mächtig gespannt auf die Fortsetzung dieses lebendigen reiseberichtet sein!
    Wenn ich die wunderschönen Strickexemplare isländischer Wolle betrachte stelle ich ebenfalls fest, dass ich wahrscheinlich ebenso wie du - nicht damit kompartibel bin, jedenfalls nicht ohne etwas drunter zu ziehen....aber wunderschön sind die Stricksachen, sowohl in Form als auch in den Farben...
    Ein Wikinkerschiff hab ich mal ansatzweise im Münchner Museum vor gefühlten 100 Jahren gesehen, die Ansichten waren wie "vorne ausgeschnitten sodass es aussah als könne man die einzelnen Kajüten gleich selbst betreten...einfach nur interessant und toll, hinterher war ich von all den Eindrücken erledigt und abgeschlafft und konnte kaum mehr etwas anderes aufnehmen"!
    Spannende Reisebeschreibungen sind es in jedem Fall und die BIlder sind klar und gelungen..
    Ihr werdet sicher noch Jahre von diesen Erinnerungen zehren...
    liebe Grüße
    angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,
      danke für deine lieben Zeilen! Zum Islandpullover: Es würde mir nicht viel nützen, etwas darunter zu tragen, denn es gibt immer Stellen, wo die Wolle dann doch an die bloße Haut kommt - an den Handgelenken oder beim Halsausschnitt beispielsweise - und ich könnte mir dort dann (erfahrungsgemäß) die Haut vom Fleisch kratzen, weil mich diese Wolle so sehr juckt! Schade, weil ich sie hübsch und natürlich und herrlich wärmend finde, aber es geht einfach nicht... (Irländische Schafe halte ich hingegen aus, die haben offenbar eine weichere Wolle...)
      Herzlichst, die Traude

      Löschen
  13. Liebe Traude,
    herrliche Bilder sehen wir auch heute wieder von diesem herrlichen Fleckchen Erde! Danke dafür!
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  14. Na, da wärste bei mir auch richtig....vom unteren Grundstück kannste dem Nachbar auf seine Ziegen gucken. Ich mag das auch sehr gerne.

    Schöne Bilder hast du wieder gemacht.

    Liebe GRüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  15. Die Landschaft ist sehr beeindruckend... und bei den Tieren hätte ich mich auch länger aufgehalten!
    Eine schöne Adventszeit wünscht Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Traude, hach mit blauem Himmel sieht es dort herrlich aus. Das Museum hätten wir uns auch angeschaut und sooo süß die Tiere. Da wäre ich auch schlecht wegzubekommen. Diese süßen Schweinchen... hachz. Schafe mag ich ganz besonders, würde ich ländlich leben hätte ich eine kleine Schafherde. Das Spinnrad steht hier noch in der Ecke.
    Wollverarbeitung, allerdings Kamel in all seinen Arbeitsschritten habe ich schon hinter mir :)
    Vielen Dank ich bin gespannt wie es weiter geht, hiffe Du hast Dir nicht den Fuß vertreten....
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Traude, besonders die Kleidung der Nordmänner und Frauen finde ich so schön, diese Umhänge sind ganz traumhaft und die dicken Pullover wärmen betimmt ganz toll.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude, ich glaube, es gibt nur wenige Menschen, die auf einer Reise so viel sehen und mitnehmen wie ihr. Ich bin beeindruckt über dein Reisetagebuch und fühle mich ein wenig, als wäre ich mit dabei gewesen, so bildlich und greifbar stellst du es für mich dar. Wunderschön. Eins ist sicher, würde ich nicht schon immer von Island träumen, spätestens jetzt wäre es so weit. Und unser Grundschulkind würde ich auch nie mehr von den Tierkindern wegbekommen. Wunderschöner Bericht!!!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    wieder ein wundervoller neuer Eindruck von Island. Wenn man wirklich die Überfahrt nach Amerika komplett nachstellen wollte, müsste man auch lebende Tiere mit aufs Boot nehmen. Aber lieber nicht, denn das wäre Tierquälerei.
    Die Tierfotos sind allerliebst. Ich bekam einen Schreck, als ich zu lesen meinte, die süßen Zicklein seien deine "Topffavoriten", aber natürlich sind sie deine Top-Favoriten. Große Erleichterung.
    Der Himmel wirkt so weit und sein Blau auf dem 1. Foto so klar, wie die Wikinger eben.
    Schöne Grasdachhäuser, die in die Erde einbebauten Häuschen waren bestimmt im Winter gut vor der Kälte geschützt.
    Ich mag die Isländer-Mode, schade, dass du sie nicht verträgst.
    Grüne oder blaue Jeans, für Island passen beide. Das Schuhwerk muss stimmen und es muss für die Ausflüge fest sein.
    Ganz liebe Grüße
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felicitas,
      ich glaube, die Menschen von heute sind nicht mehr so robust gebaut wie die Isländer vor tausend Jahren - vermutlich müsste man, um komplett authentisch zu sein, nicht nur Tiere an Bord nehmen, sondern die siebzig Mann zählende Besatzung müsste nur mit dem Allernotwendigsten an Komfort / Kleidung / Wärme / Schlafgelegenheiten und generell mit äußerst geringem Platzangebot zurandekommen. Trotzdem stelle ich mir das etwas vereinfachte Experiment spannend vor!
      Die Nordmänner und -frauen mussten auf jeden Fall sehr findig sein, um mit den Temperaturen und Stürmen zu leben - diese Grasdachhäuser waren da eine geniale Erfindung. Und ich glaube, das Filzen wurde ebenfalls von den Wikingern erfunden - oder zumindest häufig praktiziert. (Historisch belegt ist es ja nicht, wer tatsächlich mit der Filzerei begonnen hat...) Als meine Tochter klein war, haben wir in Dänemark jedenfalls mal ein "lebendiges" Wikingermuseum besucht, und da wurden wir auch dazu eingeladen, mit den "Wikingerinnen" zu filzen und Knäckebrot zu backen :-)
      Jaja, die "Topffavoriten" - das Wort hat gewisse Ähnlichkeit mit den Blumento-Pferden ;-)))
      Dank dir auch sehr für deine anderen Kommentare - dazu ein paar kleine Bemerkungen gleich hier: Du hast u.a. geschrieben "Da war ich etwas unaufmerksam ... und habe den Abschnitt über die Lupinen nicht wirklich aufgenommen" - Liebe Felicitias, du bist, wie mir schon aufgefallen ist, eine SEHR aufmerksame Leserin, worüber ich mich sehr freue - aber niemand erwartet von dir, dass du dir alles merken kannst oder gar auswendig lernst :-)
      Zum Walgerippe, das du als Kind gesehen hast: Ja, noch früher, also einige Jahrzehnte, Jahrhunderte vor unserer Zeit, wurden ganz allgemein Tiere getötet und diese toten Tiere "gesammelt", um sie dem staunenden Volk in ausgestopfter Form präsentieren zu können. Unsere naturhistorischen Museen sind voll mit Opfern des Staunens... Oder es wurden Tiere eingefangen und unter alles andere als artgerechten Bedingungen in winzigen Zoogehegen gehalten. Als wir in Kapstadt im Museum waren, sahen wir z.B. das letzte Quagga (als Fotografie aus dem Jahr 1870) - http://rostrose.blogspot.co.at/2017/05/kapstadt-teil-3-sudafrika-museum.html - der Anblick hat mich ziemlich mitgenommen, weil es so viele Tiere gibt, die bald "die letzten ihrer Art" sein könnten...
      Herzlichst, die Traude

      Löschen
    2. Zum Glück hat man, liebe Traude, inzwischen etwas zugelernt in den Zoos und gewährt den Tieren mehr Auslauf als früher, was natürlich in keiner Weise ausreichend ist und mit natürlicher Haltung immer noch nichts zu tun hat und auch nicht zu tun haben kann. Die Tiere gehören nun einmal in die freie Wildbahn. Wir Menschen wollten ja auch nicht nur in luxuriösen Villen leben mit ein paar Quadratmeter Freiraum drumherum, sondern möchten auch wirklich hinaus in Freie.
      Vielleicht kommt es eines Tages, dass der Zoo der Platz sein wird, wo man das Aussterben von Arten noch verhindern kann. Ein schlimmer Gedanke!
      Danke für deine so liebe Antwort!
      Herzlichst
      Felicitas

      Löschen
  20. Liebe Traude,
    jedes Mal wieder bringst Du solch lebendige Eindrücke Eurer Reisen mit - immer wieder schön sie bei Dir zu lesen und dann die Fotos - die Landschaft atemberaubend. Es ist bestimmt ein tolles Land.
    In so einem Wikingermuseum war ich auch schon (allerdings in Schleswig-Holstein) Haitabu ist auch sehr interessant und spannend. Dort verliebte sich Falk in den Namen "Gorm" (ein Wikingerkönig) - gut das ich ein Mädchen bekam, er wollte unbedingt einen Gorm - so hieß dann unser 1. Riesenschnauzer (grins).
    Solltest Du in Island keine Wichtel, Trolle etc. getroffen haben - bei mir sind heute die Tontut los!
    Liebe Grüße sendet Kirsi (die schon gespannt auf den nächsten Bericht wartet)

    AntwortenLöschen
  21. Schön. Wir haben fasst neben diesem Museum gewohnt an dem ersten und an dem letzten Tag, aber innen waren wir nicht. Die Außenanlagen haben wir angeschaut.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,
    es war wieder schön, mit Dir mitzureisen. Die Tiere in dem Gehege hätten mich auch sehr fasziniert. Tolle Bilder!
    Viele liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  23. herzige viecher!!
    :-DDD
    wikinger finde ich ja sehr faszinierend. mindestens 1 ist ja wohl auch im meinem genpool - meine liebe zur seefahrt, das breite kreuz, das wilde naturell ;-D
    das strickmäntelchen ist ja der kauf der saison - aber so einen isländischen pulli hätte ich richtig gern! irgendeiner bringt sicher mal sein kratzendes reisesouvenir zum 2.handladen.......
    waldesgrüsse! xxxx

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Traude, vielen Dank für den weiteren Islandbericht. Bei diesem schönen Wetter hätte ich es auch nicht lange im Museum ausgehalten. Ich bin schon gespannt, wie es weiter geht.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  25. Wunderschöne Collagen hast du aus deinen Erinnerungsfotos gezaubert. Es muss schön sein. das alles gesehen und erlebt zu haben, die Erinnerungen kann dir eh niemand mehr nehmen.
    Das Wikinger-Schiff, die Klamotten, egal ob gestrickt oder gewalkt, gefallen mir sehr

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  26. Liebstes Roströslein,
    vielen, vielen Dank für Deine tollen Reiseberichte, ich gestehe, ich komme mit dem Lesen nicht nach. Deine Island-Posts sind voll mit so viel Interessantem, mit tollen Fotos und ich danke Dir dafür. Auch ich hätte sofort Griffproben bei den wunderschönen Island-Pullovern gemacht, hach, diese Muster liebe ich und die Wolle ;-)))
    Und soll ich Dir noch etwas verraten? Deinen bunten Strickmantel finde ich sowas von toll!
    Dir und Herrn Rostrose wünsche ich eine bezaubernde Adventszeit
    und schicke liebe Drosselgartengrüße mit.
    Herzlich Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  27. Ich bin wieder völlig hin und weg von den wunderbaren Fotos. Da bekomm ich richtig Reiselust.
    Das Museum sieht sehr interssant aus, aber ich glaube, bei dem schönen Wetter hätte es mich auch nicht lange drin gehalten.
    Sehr schade, dass die Islandwolle nichts für dich ist - ich glaube, die Muster würden sehr gut zu dir passen.
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
  28. Die Viecher sind aber auch herzig! Das verstehe ich, dass Du damit zu kriegen bist! Und mal wieder zeigst Du wunderschöne Landschaften, alles wirkt so unberührt und "intakt" (was es ja mit Sicherheit im Vergleich zu Resteuropa auch ist!)... Islands Geschichte finde ich auch spannend, und so ein Wikingermuseum hätte mich auch sehr interessiert!
    Das mit dem Island (Shetland- Aran- etc., sind ja alle kratzig!)-Pullover verstehe ich nur allzu gut, ich kann das überhaupt nicht ab! Leider, denn sie sehen toll aus...
    Herzliche Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  29. Eine Merinowollstrickjacke ist auch das Maximale, was ich meiner Haut zumuten kann. Wie gerne würde ich auch so einen Islandpulli tragen..es geht einfach auch bei mir nicht. Schon er geringste Wollanteil bringt mich zum Kratzen.
    Die Grasdachhäuser finde ich auch Klasse...mit den Ziegen davor ein herrliches Islandmotiv.
    Wundere dich nicht, dass mein Blog in der Seitenleiste stehenbleibt...ich bin zu Wordpress umgezogen. Du müsstest das alte löschen und die URL neu einfügen....würde mich sehr freuen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  30. Ohhhh liebe Traude was für ein herrlicher Post!!! Ich bin begeistert Du hast das so schön zusammengestellt, erzählt und bebildert. Ich glaube ich brauch gar nicht mehr hinfahren :-))♥. Ich finde Deine Fotos so toll und Dein Strickmantel gefällt mir auch super gut!!! Ein gemütliches und schönes zweites Adventswochenende wünsche ich Dir.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Traude,
    oh, die gescheckten Schweinchen sind ja süß und auch die kleinen Zicklein. Ein Wickingerschiff habe ich auch noch nie gesehen. Ist bestimmt sehr interessant.
    Zu deiner Frage: Ich verwende ein fünffach Zoom ( 16 - 80mm) für meine Bilder. Ich bin sehr zufrieden damit.
    Liebste Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Traude,
    als alter "Wiki"-Fan hätte ich an dem Museum auch nicht vorbei können. Und die Wikingerschiffe haben mich sowieso schon immer fasziniert, daher geht der Punkt diesmal eindeutig an Dich ;-)
    Dass die Islandstrick-Pullis oder Hauben nichts für Dich waren, kann ich verstehen. Die sehen schon am Foto sehr kratzig aus. Und auch bei den "Viechern" bin ich wieder ganz bei Dir. Die beiden Zicklein sind ja unglaublich süß!

    Nicht Deiner Meinung bin ich bei Deinem "nicht besonderen" Outfit. Das ist doch besonders für einen Landausflug in Island geeignet und Du hast darin besonders gut ausgesehen ;-)

    Allerliebste Maria-Empfängnis-Grüße :-))
    Nainde

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude,
    ich verfolge deinen Islandbericht mit großer Spannung.
    Mein Mann und ich planen in drei Jahren eine große Islandreiese und zwar mit unserem Wohnwagen.
    Dann ist mein Mann in Rente und wir haben Zeit.
    Danke für die tollen Berichte und Fotos.
    Liebe Grüße
    Ucki

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Traude,
    das ist wieder sooo interessant. Ich bin von den nordischen Ländern total fasziniert. Gott sei Dank passen Islandwolle und ich hervorragend zusammen. Ich habe diese Pullover auch schon selbst gestrickt. Ich freue mich schon auf den nächsten Bericht.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  35. und weiter geht es mit deinen interssanten Geschichten
    in Mussen gehe ich auch sehr gerne wenn sie etwas von der Gegend erzählen ..
    die Zicklein sind wirklich allerliebst
    ganz tolle Fotos habt ihr gemacht
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen